Sie sind hier: Home » Beispiel: Politische Zielsuche und -findung

Beispiel: Politische Zielsuche und -findung

Problem:

Der Fraktionsvorsitzende einer politischen Partei beschrieb dem ZfSD, er fühle sich wie der Kapitän eines Frachters, dessen Besatzung entweder untätig auf dem Deck liegt oder sich meuternd auf der Brücke aufhält. Der Auftrag an das ZfSD bzw. die Bitte um Hilfe lautete, das Schiff wieder flott zu kriegen.

Lösung:

Das ZfSD führte zusammen mit dem „Kapitän“ eine Systemanalyse durch, zunächst im bildhaften Denken verbleibend:

  • Das Schiff ist in gutem Zustand und liegt fest vertäut im Hafen.
  • Die Laderäume sind teils leer, teils mit altmodischer Ware beladen.
  • Die Treibstofftanks sind leer.
  • Die Reederei ist mit sich selbst beschäftigt und bietet keine Hilfe.
  • Anderen Frachtschiffen und deren Kapitänen geht es ähnlich.

Der „Kapitän“ konnte daraus folgende Schlüsse ziehen:

  1. Die Mannschaft meutert nicht gegen mich als Person, sondern weil sie mich als Repräsentanten der Reederei sieht, die keine Fracht und kein Ziel gibt.
  2. Die Frachtschifffahrt wird zukünftig ein noch härter umkämpfter Markt sein. Der Bedarf nach Kreuzfahrten nimmt hingegen zu.
  3. Der schrittweise Umbau des Frachtschiffs in ein Kreuzfahrtschiff könnte sich lohnen.
  4. Die Mannschaft würde mitmachen.
  5. Ich will Kapitän eines Kreuzfahrtschiffes werden.

Ergebnis:

Der „Kapitän“ konnte sich wieder mit seiner Rolle als Fraktionsvorsitzender identifizieren. Er konnte zusammen mit seinen Parteimitgliedern und dem ZfSD ein innovatives Wahlkampfprogramm entwickeln, wie z.B. Förderung von (Multi-)Kulturangeboten, Bürgerbeteiligung, Unterhaltung, Bildung, Abenteuer.

Feedback Fraktionsvorsitzender:

„Ohne Ihre Unterstützung hätte ich aufgegeben. Endlich geht’s wieder voran und wir haben wieder ein gemeinsames Ziel!“